Finanzierung deines Schüleraustauschs in Neuseeland

Ein High School Aufenthalt ist immer eine lohnende Investition für deine Zukunft. Damit dein Traum vom Schüleraustausch in Neuseeland aus finanziellen Gründen kein Traum bleibt, gibt es verschiedene Förderungsmöglichkeiten.

So kannst du Ausland-BAföG beantragen, dich um ein Stipendium bei einer Stiftung bewerben, kleine Jobs übernehmen oder einen privaten Förderkreis aufbauen.

Einige Fördermöglichkeiten werden hier näher beschrieben:

Nordlicht-Stipendium

Über die Stiftung Nordlicht-Stipendium haben Teilnehmer am High School Programm von der gemeinnützigen Austauschorganisation KulturLife die Möglichkeit, ein Voll- oder Teilstipendium zu bekommen.

Voraussetzung dafür ist soziales Engagement in deiner Freizeit! Bist du entweder aktiv in einem Verein, der Jugendfeuerwehr oder im Jugendclub, stehst als Schulsprecher für die Interessen deiner Mitschüler ein, leistest Senioren Unterstützung und Freude im Alltag oder schreibst für Schülerzeitung, hast du durchaus Chancen auf eine Förderung durch die Stiftung Nordlicht.

Als Stipendiat der Stiftung Nordlicht bist du Kulturbotschafter unseres Landes und dokumentierst deinen Aufenthalt, indem du einmal monatlich schriftliche Berichte über deine Erfahrungen als Austauschschüler in Neuseeland schreibst, die regelmäßig veröffentlicht werden.

Weitere Informationen zur Stiftung Nordlicht-Stipendium bekommst du auf der Website, oder du wendest dich direkt an die

Stiftung Nordlicht-Stipendium
Max-Giese-Straße 22
24103 Kiel
Tel.: 0431/888 14 131

BAföG

Du hast auch die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu beantragen. Schüler-BAföG ist generell abhängig vom Einkommen deiner Eltern. Die Grenze liegt beim Auslands-BAföG aber merklich höher als beim Inlands-BAföG.

Wichtige Änderung: Das Bundeskabinett hat am 27. Oktober 2010 den Entwurf des 23. BAföG-Änderungsgesetz beschlossen. Demnach müssen Schülerinnen und Schüler an Gymnasium und anderen Schulen mit gymnasialer Oberstufe nicht mehr nachweisen, dass der Auslandsaufenthalt auf die Inlandsschulbildung anrechenbar ist. Sprich: Auch wenn das Austauschjahr eingeschoben wird, ist eine Förderung über BAföG möglich! [Weitere Informationen als PDF]

Laut § 12, Abs. 4 wird "bei einer Ausbildung im Ausland (...) Schülern von Gymnasien und von Berufsfachschulen innerhalb eines Schuljahres für zwei Hin- und Rückfahrten ein Reisekostenzuschlag geleistet." Dieser Reisekostenzuschlag kann für Neuseeland jeweils EUR 500,- betragen. Dir könnten also EUR 2.000,- als pauschaler Reisekostenzuschuss zustehen.

Das Schüler-BAföG ist immer ein Zuschuss vom Staat und muss nicht zurückgezahlt werden.

Da ein BAföG-Antrag Zeit zum Bearbeiten braucht, stelle ihn rechtzeitig! Am besten sechs Monate vor deiner Ausreise nach Neuseeland. Wende dich dazu an:

Studentenwerk Frankfurt (Oder)
Paul-Feldner-Straße 8
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: (03 35) 5 65 09 22
Fax: (03 35) 5 65 09 99

Auf der Internetseite "Das neue BAföG" findest du einen unverbindlichen BAföG-Rechner und allgemeine Informationen zum BAföG. Schau hier auf jeden Fall einmal vorbei, denn die Bestimmungen ändern sich ab und an.

Übrigens: Schüler aus Hamburg können vom Hamburger Senat einen Zuschuss bekommen.

Förderkreis

So wie große Firmen Sponsoren suchen, kannst du dies im kleinen Rahmen auch machen. Frag doch mal bei deinen Verwandten nach, ob sie dich nicht während deiner Zeit in Neuseeland mit einem "Stipendium" finanziell unterstützen möchten. Dazu kannst du dir auch einen "einmaligen Zuschuss" zu Weihnachten oder zum Geburtstag wünschen.

Bei einem 12-monatigen Aufenthalt könnte das vielleicht so aussehen:

Onkel Collin monatlich 40 EUR 480 EUR
Opa Hubertus und Oma Ilse einmalig 400 EUR 400 EUR
Opa Sigi und Oma Else monatlich 20 EUR 240 EUR
Tante Barbara monatlich 30 EUR 360 EUR
Konfirmationsgeld 600 EUR
Gesamt 2080 EUR

Tipp: Als Dankeschön für ihr "Sponsoring" könntest du deinen Verwandten regelmäßig Post und Fotos aus Neuseeland zu schicken.

Auch ein Blog ist eine schöne Möglichkeit, mit wenig Aufwand alle deine Freunde und Verwandte an deinem Neuseelandaufenthalt teilheben zu lassen.

Du könntest auch bei lokalen Firmen nachfragen, ob sie deinen Schüleraustausch mitfinanzieren möchten. Als Gegenleistung bietest du ihnen an, dass sie auf deiner Website werben dürfen.

Schreibst du gern? Dann frag' doch einmal bei deiner lokalen Zeitung nach, ob sie deine Berichte gegen eine kleine Spende veröffentlichen möchten. Vielleicht schreiben sie vorab einen Artikel über dein High School Jahr und du schreibst regelmäßige weitere Berichte über deinen Aufenthalt in Neuseeland.

Jobben

Um einen Teil zur Finanzierung deines Schüleraustauschs in Neuseeland beizutragen, kannst du neben der Schule auch kleine Jobs übernehmen. So könntest du beispielsweise Zeitungen austragen, in einem Supermarkt Regale einräumen, älteren Menschen bei Einkäufen oder Haushaltstätigkeiten zur Hand gehen, babysitten, Hunde aus der Nachbarschaft Gassi führen oder Nachbarn und Bekannten bei leichten Gartenarbeiten helfen.

Interessante Links

High School Programm Neuseeland der gemeinnützigen Austauschorganiation KulturLife

Stiftung Nordlicht Stipendium vergibt Voll- und Teilstipendien

Das neue BAföG Wissenswerte zum Antrag + kostenloser BAföG-Rechner

Studentenwerk Frankfurt BAföG für deinen Schüleraustausch nach Neuseeland